Arbeitsweise der Schulpsychologen

Die Schulpsychologen haben eine Doppelqualifikation als Psychologen und Lehrer. Sie sind mit der Schulpraxis aus der Lehrerperspektive gut vertraut, kennen aber gleichzeitig auch die Anliegen sowohl der Schüler als auch der Eltern. 

Schulpsychologen sind in besonderer Weise zur Verschwiegenheit verpflichtet und deshalb unabhängige und verlässliche Partner der von ihnen betreuten Personen.

Arbeitsfelder

  • Lern- und Leistungsstörungen
  • spezielle Schullaufbahnentscheidungen
  • akute Krisen
  • Entwicklungskonflikte, soziale Spannungen in der Klasse
  • Fortbildung und Supervision für Lehrerinnen und Lehrer
  • Mitwirkung bei pädagogischen Konferenzen
  • Beratung von Schulleitung und Schulverwaltung
  • Mitwirkung bei Schulversuchen, Koordinationsaufgaben und Schulentwicklung 

Kooperationspartner

Schulpsychologen kooperieren mit

  • Schulen und der Schulverwaltung
  • Schulberatungsstellen
  • Beratungslehrkräften
  • Erziehungsberatungsstellen
  • Arbeitsämtern
  • Jugendämtern und sozialen Diensten
  • Psychologen, Ärzten, Kliniken